Sonstiges

Hunde- und Katzenwelpen haben nichts im Zoofachhandel verloren

Share this post

Gestern, am 17.09.2018, fand eine Petitionsübergabe der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN an die Gesundheitsministerin Hartinger-Klein statt. Über 52.000 ÖsterreicherInnen unterstützen die Petition „Schluss mit dem Verkauf von Hunde- und Katzenwelpen im österreichischen Zoofachhandel“. Laut VIER PFOTEN handelt es sich dabei um eine ihrer erfolgsreichsten Petitionen.

„Dieses wichtige Anliegen unterstützen wir voll und ganz. Vor allem in den ersten Wochen ist es wichtig für die Tiere, von Bezugspersonen umgeben zu sein und nicht vollkommen kontaktlos in Verkaufsräumen mit künstlichem Licht und ohne Frischluft zur Schau gestellt zu werden“, fordert Holzinger.

Grund für die Novellierung des Tierschutzgesetzes war der Versuch, den illegalen Welpenhandel einzudämmen. Laut Tierschutzorganisationen und Tierschutzombudsstellen sei dieses Ziel jedoch nicht erreicht worden.

„Bei vielen dieser Tiere, welche in Zoofachhandlungen zum Kauf angeboten werden, handelt es sich nämlich nicht um Welpen aus einer verantwortungsvollen Zucht aus Österreich, sondern um Tiere aus dem Ausland. Hinzu kommt noch, dass bei diesen Tieren oft nicht nur bei ihrer Herkunft, sondern auch bei ihrem Gesundheitszustand getrickst wird“, meint die Gesundheitssprecherin der Liste Pilz.

Gründe für ein solches Verbot gibt es zahlreiche, wie zum Beispiel die mangelhafte Sozialisierung der Welpen. In ihren prägendsten Phasen sind sie vollkommen isoliert und dadurch entstehen dann häufig Probleme im Umgang mit ihrer Umwelt. Ein weiteres Problem sind Spontan- und Mitleidskäufe, denn nicht selten kaufen Menschen Tiere, ohne sich zu überlegen, ob sie der Verantwortung zur Betreuung des Tieres überhaupt nachkommen können. Holzinger dazu:

„Es besteht dringender Handlungsbedarf. Der Verkauf von Hunde- und Katzenwelpen in Zoofachhandlungen muss wieder verboten werden.“

Gegenüber VIER PFOTEN hat die FPÖ vor der Nationalratswahl 2017 angegeben, dass sie sich für ein Verkaufsverbot von Welpen in Zoofachhandlungen ausspricht.

„Was ist also aus dem Wahlversprechen der FPÖ geworden? Handelte es sich dabei nur um eine Inszenierung als Tierschutzpartei? Heute können sie im Gesundheitsausschuss beweisen, dass sie es mit dem Tierschutz und ihrem Wahlversprechen doch ernst nehmen. Wir von der Liste Pilz werden uns jedenfalls dafür einsetzen, dem ein Ende zu setzen“, sagt Holzinger abschließend.

Link zur Petition von VIER PFOTEN: https://help.four-paws.org/de-AT/schluss-mit-hunde-und-katzenwelpen-im-zoofachhandel

Foto: © Markus P. Vogtenhuber