Gesundheit & Tierschutz

Holzinger ruft besonders Raucherinnen und Raucher auf, das Don't smoke Volksbegehren zu unterzeichnen

Share this post

Vom 1. bis 8. Oktober 2018 läuft die Eintragungswoche zum Don’t smoke Volksbegehren. Die Liste Pilz hat diese Initiative von Anfang an unterstützt und gehörte zu den Erstunterzeichnern.

„Das Volksbegehren reagiert auf einen skandalösen politischen Kuhhandel in der Koalition, denn die ganze Angelegenheit ist ein wahlpolitisches Steckenpferd der FPÖ. Dafür wird der Gesundheitsschutz der Bevölkerung geopfert“, kritisiert Daniela Holzinger, Gesundheitssprecherin der Liste Pilz.

Holzinger wendet sich dabei insbesondere an Raucherinnen und Raucher:

„Jeder Mensch kann entscheiden, ob und wie er oder sie die eigene Gesundheit belasten will. Aber was wir nicht tun sollten, ist, diese Entscheidung für andere zu treffen. Beschäftigte in der Gastronomie – und hier besonders Lehrlinge - können unter der derzeitigen Raucher-Regelung keine Entscheidung treffen, denn sie werden immer durch Passivrauchen geschädigt werden. Das ist unfair. Daher bitte ich besonders Raucherinnen und Raucher darum, das Don’t smoke Volksbegehren zu unterschreiben. Bitte gehen Sie auf das Amt und unterschreiben Sie dieses Volksbegehren, selbst wenn Sie Raucher sind. Niemand sollte von Gesetzes wegen gezwungen werden, Rauch einzuatmen – schon gar nicht minderjährige Lehrlinge“, so der Aufruf von Holzinger.

Foto: © Markus P. Vogtenhuber