Arbeit & Soziales

Holzinger fordert Aufstockung von AMS-Deutschkursen und von Facharbeiter-Intensivausbildungen

Share this post

„Im Grunde genommen sind sich Arbeitsmarkt-Fachleute und Praktiker einig: Wir haben einen Facharbeitermangel in Österreich. Bewerberinnen und Bewerber brauchen gute Deutschkenntnisse bis zum Niveau B2 in Wort und Schrift und eine gute Ausbildung als solide Basis. Beides können wir durch zielgerichtete AMS-Programme jetzt schaffen. Kürzungen mit Verweis auf die gute Wirtschaftslage sind der falsche Weg“, so reagiert Daniela Holzinger, Sozialsprecherin von JETZT (Liste Pilz), auf Berichte über Kürzungen im AMS-Bereich und die drohende Entlassung von bis zu 1800 Trainerinnen und Trainer.

Sozialministerin Hartinger-Klein und der AMS-Verwaltungsrat haben es aber noch in der Hand. Das endgültige AMS-Förderbudget soll laut Medienberichten am 4. Dezember beschlossen werden. Korrekturen sind noch möglich. Investitionen in gute Deutschkurse bis zum Matura-Niveau und in die 1,5-jährigen Facharbeiterintensivausbildungen (FIA) sind Investitionen in die Zukunft. FIA- Ausbildungen werden 2018 unter anderem für folgende Berufe angeboten: Betriebslogistik, EDV-Kaufleute, Einzelhandel (Textil), Elektrotechnik, Hotelkaufleute, Koch/Köchin, Kosmetik, Mechatronik &Fertigungstechnik oder medizinische Verwaltungsassistenz.

„Wenn ich höre, dass junge Frauen mit Migrationshintergrund vom AMS derzeit putzen geschickt werden, weil es gar kein Angebot an sinnvollen Fortbildungen gibt, wir aber zugleich eine wachsende Mangelberufsliste haben, dann kann ich diese Logik nicht nachvollziehen. Ich appelliere daher an die Ministerin und an die Sozialpartner, insbesondere an die Gewerkschaftsvertreter in den Gremien, statt Kürzungsorgien sinnvolle Maßnahmen einzuleiten. Die Vorschläge liegen auf der Hand“, meint Holzinger.

„Im Sommer 2018 habe ich eine Arbeitsstiftung für die von Kündigung bedrohten AMS-Trainer gefordert. Gut, dass es sie jetzt gibt. Aber allemal besser wäre es doch, diese arbeiten zu lassen. Der Bedarf im Deutschbereich und bei den Facharbeiterintensivausbildungen ist gegeben. Hier irrt die zuständige Ministerin Hartinger-Klein eindeutig“, so Holzinger abschließend.

Foto: © Farsam Dalaee