Arbeit & Soziales

Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr!

Share this post

Stehen wir nun den freiwilligen Mitgliedern der Katastrophenhilfsorganisationen, Rettungsdienste oder freiwilligen Feuerwehren zur Seite, indem wir ihnen einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung für bis zu fünf Arbeitstage innerhalb eines Dienstjahres gewähren, wenn sie an der Dienstleistung aufgrund von Einsätzen im Rahmen ihrer jeweiligen Organisation verhindert sind.

Wenn freiwillige Feuerwehrleute, Rettungssanitäter und Katastrophenschützer mit mehrtägigen Einsätzen konfrontiert sind, kann das sogar zu Problemen im Job führen.

Ich habe daher einen Antrag unterstützt, der eine Gehaltsfortzahlung im Einsatzfalle garantiert hätte. Den ArbeitgeberInnen wiederum, wären die Mehrkosten aus dem Katastrophenfond ersetzt worden. Eine Win-Win-Win-Situation, wenn man die Bevölkerung noch dazunimmt, die sich der Unterstützung durch Freiwillige sicher sein kann.

Leider haben ÖVP und FPÖ den Antrag abgelehnt.